Zurück zur Startseite
   

 

 

Polytherm auf der SHK in Hamburg

Erfolgreiche Einführung neuer Produkte: Polytherm zog positive Bilanz auf der SHK Hamburg

Ecoflex rundet das Produktprogramm optimal ab / Polypanel als neues Wand- und Fußbodenheizungsystem / Polyfix MT-Rohr löst gleich zwei Installations-Aufgaben / Polycomfort - ein Fußbodenheizungssystem, das keine Wünsche offen lässt

Hamburg/Ochtrup - Eine positive Bilanz für das Jahr 2000 zog die Polytherm GmbH, Ochtrup, im Rahmen der SHK Hamburg. Einer der führenden Systemanbieter hat auf der Messe seine Systeme für die Haustechnik präsentiert: vom neu ins Programm aufgenommene Ecoflex-System für die Wärme- und Wasserversorgung im Outdoorbereich über die verschiedenen Fußboden- und Wandheizungen bis hin zum Polyfix MT-Rohr für die Hausinstallation.

Das Anfang des Jahres neu ins Programm aufgenommene Ecoflex-Sortiment ergänzt die Polytherm Haustechnik-Systeme optimal. Ecoflex wird bundesweit exklusiv von Polytherm vertrieben. Das System bietet acht verschiedene Rohrvarianten für die Versorgung mit Nahwärme und Heizwasser sowie für den Transport von Brauchwasser.

Durch ihren Aufbau nach dem "Zwiebel-Prinzip" bieten sie gleich mehrere Vorteile: der Außenmantel aus schlagfestem Polyethylen schützt die innen liegenden Leitungen gegen äußere Einflüsse. Im Inneren des Mantelrohres sorgen mehrere Lagen aus weichem PE-X-Schaum für eine besonders gute Dämmung. Sie dienen außerdem als Schutzhülle für die korrosionssicheren und diffusionsdichten Mediumrohre im Heizungsbereich aus vernetztem PE-X-Material. Pfiffiges Detail ist beim Heizungsrohr Thermo Twin der zweifarbige "dog-bone" in Rot und Blau. Durch ihn sind Verwechslungen beim An-schluss von Vor- und Rücklauf ausgeschlossen.

Neu eingeführt wurde 2000 auch das Wand- und Fußbodenheizungssystem Polypanel. Diese patentierte Trockenbaukonstruktion mit einer Aufbauhöhe von nur 12 mm basiert auf einem dünnen, leichten Holzpanel und ist sowohl für die Wand- als auch für die Fußbodenverlegung optimal geeignet. Polypanel zeichnet sich durch extreme Leichtigkeit und seine geringe Aufbauhöhe aus. Das System ist nicht nur für ökologische Bauvorhaben eine ausgezeichnete Lösung. Auch bei Sanierungsprojekten z. B. auf Innenwänden in Leicht- und Trockenbauweise hat sich Polypanel schon bewährt. Die Heizrohre werden ganz einfach in der eingearbeiteten Nut verlegt und geradlinig geführt. Auf der Rückseite der Holzplatten sorgt eine aufgestanzte Aluminiumplatte für eine gleichmäßige Verteilung der Wärme.

Polyfix MT Sanitär/Heizung hat seine Leistungsfähigkeit nun auch in den neuen Dimensionen 50 und 63 Millimeter unter Beweis gestellt. Die Rohre vereinen viele Vorteile: Sie bestehen aus drei Schichten, innen und außen jeweils aus vernetztem Polyethylen und in der Mitte aus Aluminium. Die Aluminiumschicht des Rohres ist über den gesamten Umfang gleich dick. Dadurch ist es sehr flexibel, lässt enge Biegeradien zu (1,5 d bei den Dimensionen 14 und 16) und ist dennoch absolut formstabil. Damit bietet das Rohr nicht nur doppelte Sicherheit, sondern auch einen besseren Verlegkomfort für den Heizungsbauer. Polytherm bietet für die Verbundrohre eine komplette Fittingpalette, die sowohl für die Trinkwasserinstallation als auch für die Heizkörperanbindung genutzt werden kann. Polyfix MT das heißt also: ein Rohrtyp, eine Fittingpalette und ein Werkzeug für zwei Anwendungen.

Seine Qualität hat auch das neue Fußbodenheizungssystem Polycomfort unter Beweis gestellt. Den unschätzbaren Vorteil, dass die physikalisch vernetzten PE-X-Heizrohre der Dimension14 x 2 mm selbst in der Diagonalen ohne Klemmhilfen verlegt werden können, wissen die Heizungsbauer absolut zu schätzen. Die problemlose Verlegung und Verarbeitung wird dem praxisnahen System von allen Fachhandwerkern bescheinigt. Die Noppenplatten sind auch an Ecken, Rundungen und Säulen leicht anzugleichen. Damit kann Polycomfort jeder Raumgeometrie angepasst werden. Die Übergänge werden durch ein druckknopfartiges System sicher und einfach miteinander verbunden. Dadurch ergibt sich eine geschlossene Fläche, die sich ideal für den Einsatz von Fließestrich eignet. Neben wärmedämmenden Eigenschaften garantieren die Systemplatten auch eine Trittschalldämmung von 28 dB. Abgerundet werden die Vorzüge durch die Tatsache, dass sowohl die Folie als auch das Schaumelement aus einem recycelbaren PS-Material bestehen.

 

Lieferprogramm erweitert: Ecoflex-Systeme für den Außenbereich - exklusiv von Polytherm

Komplettes Systemangebot für die Wärme- und Wasserversorgung im Outdoorbereich / Vorgedämmte Erdleitungen für Heizung, Kalt- und Warmwasser / Aufbau nach dem "Zwiebel-Prinzip" steht für Flexibilität und Belastbarkeit / Einfache Verlegung auch auf engstem Raum / Acht verschiedene Systemrohre / Umfangreiches Zubehörprogramm

Hamburg/Ochtrup - Anfang dieses Jahres hat die Polytherm GmbH, Ochtrup, namhafter Systemanbieter von qualitativ hochwertigen Fußbodenheizungen und Innen-Installationen, ihr bekanntes Lieferprogramm erweitert: In ganz Deutschland vertreibt das westfälische Unternehmen jetzt exklusiv die Marke Ecoflex, ein überaus flexibles System für die Wärme- und Wasserversorgung im Outdoorbereich. Passendes Zubehör wie Rohrkupplungen, T-Stücke und Inspektionsschächte vervollständigen das Angebot.

Die flexiblen, vorgedämmten Erdleitungen erlauben die Realisierung individueller Installationslösungen. Denn durch ihren Aufbau nach dem "Zwiebel-Prinzip" bieten sie gleich mehrere Vorteile: Das gewellte Mantelrohr aus schlagfestem Polyethylen schützt die innen liegenden Leitungen gegen äußere Einflüsse. Es zeichnet sich durch hohe Flexibilität und starke Belastbarkeit aus. Im Inneren des Mantelrohres sorgen mehrere Lagen aus weichem, gewichtssparendem PE-X-Schaum für eine besonders gute Dämmung. Zugleich dienen sie als Schutzhülle für die korrosionssicheren und im Heizungsbereich auch diffusionsdichten Mediumrohre aus vernetztem PE-X-Material.

Dank ihrer enormen Flexibilität empfehlen sich Ecoflex-Rohrleitungs-systeme für nahezu jedes Installationsvorhaben im Außenbereich. Die Verlegung ist problemlos: Schnell in offener oder geschlossener Bauweise und in der Regel ohne aufwändige Erdarbeiten, lassen sich die Rohre verlegen. Im Normalfall liegt bei der offenen Bauweise die Grabentiefe bei rund 70 cm.

Das Polytherm-Lieferprogramm umfasst derzeit acht verschiedene Ecoflex-Varianten sowie umfangreiches Zubehör. Ecoflex Aqua Single - optional mit Heizkabel erhältlich - ist das ideale Systemrohr, wenn es um die Versorgung eines Einzelgebäudes mit warmen Brauchwasser geht. Ein Doppelrohrsystem ist Ecoflex Aqua Twin: Es ist Warmwasser- und Zirkulationsleitung in einem.

Für die Nah- und Fernversorgung mit Heizwasser und die Verteilung von Heizwasser in Nahwärmenetzen sind die Einzelrohr-Systeme Ecoflex Thermo Single und Thermo Mini konzipiert. Ecoflex Thermo Mini ist ein Heizungsrohr mit kleinem Mantelrohr und bietet sich für die Verteilung von Heizwasser unter schwierigen Bedingungen an. Auf Wunsch sind beide auch mit Heizkabel erhältlich.

Dort, wo einzelne Rohre zu viel Platz benötigen, leistet das Doppelrohr Ecoflex Thermo Twin gute Dienste: In ihm verlaufen eine Vor- und eine Rücklaufleitung für das benötigte Heizwasser. Pfiffiges Detail: Alle Thermo Twin Ecoflex-Rohre von Polytherm sind mit dem zweifarbigen "dog-bone" ausgestattet: Die clevere Lösung in Rot und Blau schließt Verwechslungen beim Anschluss von Vor- und Rücklauf aus.

Gleich vier Leitungen verlaufen im Ecoflex Quattro System: Die Warmwasser- und die Zirkulationsleitung sowie der Vor- und Rücklauf der Heizung sind in einem Mantelrohr vereint. Dadurch ist lediglich eine Kernbohrung erforderlich. Auf diese Weise lassen sich die Kosten senken und die Installationszeiten erheblich reduzieren. Dieses System ermöglicht darüber hinaus die Versorgung mehrerer Häuser mit Warmwasser und Heizung auch wenn diese keine eigene Heizungsanlage mit Brauchwasserbereitung haben.

Ecoflex Supra hingegen ist ein Einzelrohr für kaltes Brauchwasser. Das Innenrohr aus HDPE (High Density Polyethylen) ist äußerst widerstandsfähig gegen Frost, Chemikalien und starken Druck. Ein optional erhältliches Frostschutzkabel gibt zusätzliche Sicherheit bei niedrigen Temperaturen. Und schließlich Ecoflex Multi: Das Systemrohr dient als vorisoliertes Schutz- oder Leerrohr, in das nachträglich Leitungen eingezogen werden können.

Lieferung und Abrechnung der Ecoflex-Systeme erfolgen über den Fachhandel. Jede gewünschte Fixlänge wird innerhalb von 48 Stunden auf die Baustelle geliefert. Über das neue Produktangebot informiert eine aktuelle Broschüre.

Diese und weitere Informationen können Sie kostenlos anfordern bei:

Polytherm GmbH Prof.-Katerkamp-Str. 5 D-48607 Ochtrup Tel.: 0 25 53 / 7 25 - 14 Fax: 0 25 53 / 7 25 - 44 E-Mail: service@polytherm.de

 

Flächenheizungssystem Polycomfort: Praktische Systemelemente für ein Höchstmaß an Komfort

Anforderungen an Trittschallschutz, Wärmedämmung und Brandschutz erfüllt / Noppensystemplatten für eine schnelle und unkomplizierte Verlegung / Vollflächig geschlossener Unter-grund, geeignet für Fließ- und Zementestrich / Sinnvoll aufeinander abgestimmte Systemkomponenten

Hamburg/Ochtrup - Zur diesjährigen SHK in Hamburg präsentierte die Polytherm GmbH, Ochtrup, unter anderem das Flächenheizungssystem Polycomfort. Hinter dieser Bezeichnung verbirgt sich ein Konzept, das größtmöglichen Nutzen bei der Installation bietet und zugleich den späteren Wärmekomfort in jeder Hinsicht sicherstellt.

Grundlage des technisch ausgereiften Systems ist das Polycomfort Systemelement 33/30. Eine genoppte Platte, die die Anforderungen des Standard-Trittschallschutzes (28 dB), der Wärmedämmung (Leitwiderstand Rl = 0,75 m² K/W) und des Brandschutzes (Bau-stoffklasse B2) erfüllt. Alternativ ist eine Elementplatte - Polycomfort 10 - ohne Trittschalldämmung und mit dem Wärmeleitwiderstand Rl = 0,37 m² K/W erhältlich. Der Vorteil beider Platten: Mit Hilfe einer speziellen, im Polytherm-Zubehör angebotenen Schneidehilfe, kön-nen drei vorgegebene Schnittführungen schnell und präzise gerade und diagonal ausgeführt werden. Die Anpassung der Systemplatte an nahezu alle Raumgeometrien ist dadurch fast ohne Verschnitt möglich. Selbst schwierige Grundrisse mit Nischen, Erkern oder Vorsprüngen lassen sich so problemlos auslegen.

Durchdacht ist das gesamte Verlegeprinzip: Die Systemplatten wer-den mit Hilfe einer Art "Druckknopftechnik" zu einer vollständig geschlossenen Oberfläche verbunden. Sie eignen sich besonders gut für den Einsatz von Fließ- oder Zementestrichen, da die erforderliche Dichtheit durch die überlappenden Stellen gegeben ist und Schallbrücken vermieden werden. Zum umfangreichen Polytherm System-zubehör gehören unter anderem auch Spezial-Randdämmstreifen und Rundprofile zur Fugenabdichtung. An sensiblen Stellen verhindern sie Schallbrücken und dichten zuverlässig ab.

Auf den so vorbereiteten Untergrund werden die aus vernetztem Polyethylen (PE-Xc Systemrohr 14 x 2 mm) gefertigten Systemrohre einfach und schnell per (Fuß-)Druck verlegt. Hierfür ist lediglich ein Handwerker notwendig. Das spart Zeit und Geld. Dank der speziell ausgeformten Rohrhalternoppen, die sechs rechtwinklige und vier diagonale Rohrabstände möglich machen, ist eine exakte Höhen- und Abstandsfixierung gegeben. Zusätzliche Klemmhilfen sind nicht erforderlich. Horizontale und vertikale Bewegungen des System-rohres sind ausgeschlossen.

Durch diese ausgereifte Technik eröffnet das Flächenheizungssystem von Polytherm vollkommen neue Perspektiven: Nicht nur gerade, sondern auch diagonale Verlegungen sind mit Polycomfort realisierbar. Die sinnvoll abgestimmten Systemkomponenten werden ergänzt durch bedarfsgerechte Lösungen wie etwa das Rundprofil für Bewegungsfugen, der Rohrschutz für Heizrohre, die eine Bewegungsfuge kreuzen, oder das praktische Set zur Markierung der Meßstellen, um die Estrichfeuchte zu bestimmen.

Die Vorteile eines Komplettsystems zeigen sich bei Polycomfort vor allem in den nützlichen, zeitsparenden Details. So erleichtert das Ergänzungs-Set die enge Rohrzuführung an den Verteilern. Es handelt sich hierbei um ein spezielles Verteilerelement - einer Polycom-fort-Platte mit minimierten Rohrhaltenoppen. Durch Noppenüberlappung ist es einfach in die Elementstruktur integrierbar. Alternativ kann das Verteilerelement auch für Türdurchführungen genutzt werden.

Abgerundet wird das Polycomfort-System durch eine ausgefeilte Regelungstechnik. So ist eine effektive Einzelraumregelung möglich, die für mehr Wohnkomfort sorgt und gleichzeitig die Heizkosten senkt. Neben dem normalen Raumthermostat gibt es auch einen Uhrthermostat, mit dem Zeitprogramme für die Erhöhung bzw. Absenkung der Raumtemperatur festgelegt werden. Ideal zum Nachrüsten ist der Funkregler für die Einzelraumregelung. Es müssen keine Leitungen mehr gelegt werden, die Signale zur Steuerung der Heizventile erfol-gen ganz einfach per Funk.

Weitere Informationen zu Polycomfort sind erhältlich bei:

Polytherm GmbH Prof.-Katerkamp-Str. 5 D-48607 Ochtrup Tel.: 0 25 53 / 7 25 - 0 Fax: 0 25 53 / 7 25 - 44 E-Mail: service@polytherm.de

 

Polyfix MT: Ein optimales Rohr für zwei Anwendungen

Das DVGW-gepüfte System Polyfix MT-Sanitär/Heizung von Polytherm eignet sich zur Trinkwasserinstallation und zur Heizkörperanbindung. Basis ist das flexible und zugleich formstabile Drei-Schicht-Verbundrohr (PE-X, Alu, PE-X), das besonders widerstandsfähig gegen Wärme, Kälte, Druck und aggressive Medien ist. Dadurch vereint es die wesentlichen Eigenschaften eines Metallrohres mit denen eines Kunststoffrohres. Die äußere Schicht der MT-Systemrohre besteht aus vernetztem Polyethylen (PE-X), dessen widerstandsfähige Oberfläche dem rauhen Baustellenbetrieb standhält. Die darunter liegende Trägerschicht ist aus formstabilem Aluminium. Stumpf verschweißt, sorgt das Leichtmetall dafür, dass sich die Verbundrohre zu besonders engen Radien biegen lassen (1,5 d bei den Dimensionen 14 und 16). Das spart zahlreiche Fittinge. Die Biegeradien sind von 0 ° bis 180° frei wählbar, was eine extrem leichte Verlegbarkeit ohne Formteile garantiert. Handwerk und Handel schätzen zudem die moderne Polytherm-Verbindungstechnik und das vollständige Systemprogramm, das alle notwendigen Zubehörteile sowie das passende Werkzeug beinhaltet. Mit der modernen Polytherm Presstechnik sind die Anschlüsse schnell 3fach-radial verpresst. Die Verbindungen sind unlösbar, absolut dicht und sicher gegen Dreh- und Zugbelastungen sowie gegen Temperaturwechsel und Druckstoßbelastungen. Polyfix MT-Sanitär/Heizung gibt es bis zu einer Dimension von 63. Foto: Polytherm

 

Polypanel: Schnelle, effektive Verlegung an der Wand und auf dem Boden

Polypanel ist eine patentierte Trockenbaukonstruktion, die auf einem dünnen, leichten Holzpanel basiert. Das System ist sowohl für die Wand- als auch für die Fußbodenverlegung optimal geeignet. Polypanel zeichnet sich durch extreme Leichtigkeit und eine geringe Aufbauhöhe von nur 12 mm aus. Es ist nicht nur für ökologische Bauvorhaben eine ausgezeichnete Lösung, sondern auch bei Sanierungsprojekten hat sich Polypanel z. B. auf Innenwänden in Leicht- und Trockenbauweise bewährt. Zuerst wird das Polypanel Spezial-Silikon in die Rohrhalte-Nut gespritzt. Die Heizrohre werden danach ganz einfach in die eingearbeitete Nut gedrückt und geradlinig geführt. Die schnelle und effektive Verlegung an der Wand und auf dem Boden ist bei Polypanel kein Problem. Auf der Rückseite der Holzplatten sorgt eine aufgestanzte Aluminiumplatte für eine gleichmäßige Verteilung der Wärme. Foto: Polytherm

 

Polycomfort eignet sich bei Fließ- und Zementestrich

Das Flächenheizungssystem Polycomfort von Polytherm eignet sich aufgrund seiner nahtlosen Verlegetechnik zur Verwendung unter Fließ- oder Zementestrich. Zur vorgeschriebenen Messung der Estrichfeuchte empfiehlt Polytherm das entsprechende Meßstellen-Set, bestehend aus vier Stäben plus einer bedruckten Kopfplatte. Gemäß DIN sind je Wohnung - beziehungsweise je 200 m² - mindestens drei Meßstellen vorzusehen. Idealer Standort könnte eine Wendeschleife in der Heizkreismitte sein. Foto: Polytherm

 

Verwechslungen beim Anschluss ausgeschlossen: Ecoflex Thermo Twin mit dem zweifarbigen "dog-bone"

Die flexiblen, vorgedämmten Ecoflex Erdleitungen erlauben die Realisierung individueller Installationslösungen. Der Aufbau nach dem "Zwiebel-Prinzip" bietet mehrere Vorteile: Das gewellte Mantelrohr aus schlagfestem Polyethylen schützt die innen liegenden Lei-tungen gegen äußere Einflüsse. Als Isolierung dient weicher, gewichtssparender PE-X-Schaum. Er schützt die korrosionssicheren und diffusionsdichten Mediumrohre aus vernetztem PE-X-Material. "Markenzeichen" aller Ecoflex Thermo-Twin-Rohre von Polytherm ist der zweifarbige "dog-bone", der Verwechslungen beim Anschluss von Vor- und Rücklauf ausschließt. Foto: Polytherm

 

FIRMENDATEN

Anschrift: Polytherm GmbH Prof.-Katerkamp-Straße 5 48607 Ochtrup

Telefon: 0 25 53 / 7 25-0

Fax: 0 25 53 / 7 25-44

E-Mail: service@polytherm.de

Internet: www.polytherm.de

Gründungsjahr: 1976

Geschäftsführung: Manfred Fiedler Werner Frieling

Marketing: Monika Brockevert

Mitarbeiter 2000: 50 Innendienst 25 Außendienst 3 Technische Kundenberater

Umsatz 1999: rund 55 Mio. DM